Tagesgedanken vom 02.11.2019

Das Geschenk

Du kommst in ein Haus und da steht etwas, das Dir gut gefällt und in feiner Handschrift ein Schild „zum Mitnehmen“, „Für Dich“ .


Traust Du Dich, es zu nehmen oder fühlst Du Dich unwohl und denkst, daß es sicher für jemand anderen gedacht ist oder zumindest nicht umsonst ?

Gerade bei Frauen habe ich oft erlebt, dass sie eine ganze Menge geben und wenn es darum ging, etwas anzunehmen, einen Wunsch zu äußern, kamen Sätze wie „das ist doch nicht nötig“…

Kennst Du das? Ich habe das Gefühl, dass einige Frauen gerne wieder lernen dürfen, anzunehmen, anstatt immer nur zu tun,, Ihr nahezu letztes Hemd zu schenken und, wenn sie selbst an der Reihe sind, in aller Bescheidenheit abzulehnen oder sich nicht wagen, auch mal etwas für sich zu nehmen.

Erstens gibt es da die Sache mit dem Gleichgewicht – und JA, auch Frauen dürfen annehmen und zweitens gehört es zum weiblichen Prinzip, zu empfangen – im wahrsten Sinne des Wortes.

Falls sich jetzt der eine oder andere Mann benachteiligt fühlt – das Prinzip vom Geben und Nehmen betrifft alle gleichermaßen.
Hier richte ich mich jetzt mal gezielt an die Frauenwelt, denn wenn wir Frauen wieder mehr Frau sein dürfen, sollte Euch das Mann – Sein gleichermaßen leichter fallen, ohne dass Ihr denken müsst, dass Ihr in unseren Leben schlichtweg überflüssig seid.

Schönen Abend und alles Liebe
Isabelle