#tagesgedanken vom 07.06.2022 – Vernachlässigung …oder die Lücke im System

Vernachlässigung……oder die Lücke im System

Wie ist das so bei Dir? Wie fühlst, siehst, spürst Du Dich, Deinen Körper, Deine/seine Wünsche, Bedürfnisse und Befindlichkeiten?
Nimmst Du sie und Dich wahr?

Im Haushalt ist das so: Wenn Du Dein Essen im Kühlschrank ignorierst, fallen Kolonien von Schimmelpilzen drüber her, hortest Du wahllos Einkäufe im Vorratsschrank, vergisst, sie aufzuessen oder gelegentlich danach zu sehen, kann es sein, dass Dir die Motten eines Tages um die Ohren sausen, steht ein Gebäude lange Zeit still und leer, nimmt die Natur es wieder zurück in ihren Bereich…

Wo Du auch hinschaust, und sei es in die Ecken Deiner lange vernachlässigten Räume, gibt es eine andere Form von Energie, die sich ihrer annimmt, bemächtigt und manchmal auf eine für Dich vielleicht sogar weniger angenehme oder gar destruktive Weise.
Wenn es Dir egal ist, hast Du es möglicherweise sogar gewollt.

Und wie ist das mit Dir? Bist Du ganz bei Dir mit Deiner Aufmerksamkeit, wenn Dein Innerstes mit Dir spricht?
Oder bist Du woanders, in der Vergangenheit oder im nächsten Moment?

Die meisten „Unfälle“ geschehen in einem Akt der Vernachlässigung von Aufmerksamkeit für den jetzigen Moment.

Und wenn Du generell oder häufig die Stimme Deines Herzens, Deines Körpers ignorierst, Dich selbst in Deiner Wahrnehmung vernachlässigst, kann es passieren, dass Du „krank“ wirst im Sinne von“hey, Du Mensch,schau und fühl mal nach mir!“ – und das geschieht im Grunde nur , weil Dein körpereigenes Immun-und Selbstheilungssystem, für einen Nimm-mich-endlich-wahr-Moment kollabiert. Manchmal wird es auch mi „ausgebrannt“ tituliert. Daher ist es an der Zeit, dass Du Dein „Feuer“ in jeder Hinsicht wieder für Dich selbst (zurück) gewinnst !!!

Dazu kommt, dass Du leicht die Entscheidung oder Macht über Dein Leben abgibst und verlierst, weil plötzlich jemand anderes diese Lücke erkennt, in der Du möglicherweise leicht beeinflussbar oder kontrollierbar bist.
Was im Klartext bedeutet, dass Du Dinge tust, die im übelsten Fall gegen Dein wirkliches Interesse, Deine Gesundheit oder Deine Bestimmung sind.

Heißt für Dich: finde die Lücke in Deinem System und danke der Motte, dem Pilz , dem Mensch, dass er Dich auf Deine eigene Nachlässigkeit aufmerksam gemacht hat und achte fortan liebevoll selber auf Dich.

Denn darum geht es letztlich: liebevoll mit Dir und den Dingen, Menschen Deines Lebens in Verbindung zu sein und damit wahrst Du „Dein System“ vor „Fremdzugriff“.

Alles Liebe
Isabelle ❤️

#essenistliebe vom 02.06.2022 – Bunter Gemüse- Reis-Salat

Ursprünglich wollte ich heute mähen, doch ich merke, mein Körper möchte eher eine kreative Pause haben und dazwischen eine liebe Katze streicheln 😊

Also erzähle ich Dir was aus meinem #essenistliebe Küchenparadies.

Gestern habe ich Voll-Rundkornreis in etwas größerer Menge in selbstgemachter Brühe (aus Gemüseabschnitten) eher bissfest gekocht.
Dazu gab es eine Gemüsepfanne aus Spargel, 1 Karotte, 1 kleiner Fenchelknolle, einem Stück Lauch, 1 eher milde Pepperoni, die Zutaten nach und nach unter Wenden in Olivenöl bissfest angebraten und erst mal nur mit etwas Himalaya-Salz gewürzt.
Einen Teil habe ich mit Kokosmilch weiter verarbeitet und mit Reis, grünem Salat und frischen Kräutern für gestern genommen.

Alles Weitere ist heute zu einem knackigen Salat geworden.

Ergänzt habe ich 2 Frühlingszwiebeln, 1 dicke Tomate und 1 reife Avocado, beide gewürfelt, 1 TL körnigen Senf, Meersalz, Pfeffer, Olivenöl, selbstgemachten weissen Estragon-Knoblauch-Balsamico-Essig, dunklen Balsamico, etwas Apfelessig , geröstete Sonnenblumenkerne und frische Basilikumblätter

Eine knackige Mahlzeit für mich und schnell zubereitet .

Vielleicht hast Du ja auch was in Deinem Gemüsefach, das sich über Deine Aufmerksamkeit freut .

Alles Liebe , Herzensgrüße und viel Genuss
Isabelle

(Rezeptidee und Fotos Isabelle Hassan)

#meinherzschreibtgeschichten 2 vom 02.06.2022 – Werbung und so…

Ich kann mich kaum erinnern, dass ich zu einem Zeitpunkt meines Lebens für etwas Werbung gemacht oder Menschen, eine Institution, gleich welcher Art, empfohlen habe, weil ich schon immer der Meinung war, dass Menschen unterschiedlich wahrnehmen und empfinden oder auch mit Erwartungen an Dinge heran gehen.

Was mir schmeckt, kann für Dich eher weniger oder auch gut von Interesse sein. Das ist immer Eigenwahrnehmung und letztlich liegt unsere Verantwortung und Liebe uns selbst gegenüber darin.

Ich kann nur sagen, das gefällt mir, ist gut für mich und Du kannst am besten für Dich ermessen, was gut für Dich ist.

In den letzten Jahren habe ich verstärkt gemerkt , wie wichtig das menschliche Miteinander und wertvoll ein freundlich achtsamer Umgang ist.
Ein nettes Wort, das von Herzen kommt.

Natürlich habe auch ich einen Einfluss darauf.

Dazu kommt, dass ich am liebsten natürlich verpackungsfrei einkaufe. Im vergangenen Jahr habe ich für mich neue Geschäfte besucht, urteilsfrei andere Dinge gefunden, ohne von allem den Hintergrund zu kennen.
Ich bin ohne Wertung darauf zu gegangen und habe erlaubt, dass alles mehrere Seiten hat, von denen ich meist nur wenige sehen kann. Und ich wurde belohnt.

Was ich jedoch sehe und fühle, ist wie Menschen mit einander und mir umgehen. Ich sehe, ob ich Gesichtern immer wieder begegnen kann, was für mich darauf hindeutet, dass Menschen sich wohlfühlen, wo sie sind.

Und daher habe ich begonnen und tue es auch weiterhin, Links zu setzen für Orte und Menschen, Institutionen und Geschäfte, etc. , wo ich gerne, gut beraten und willkommen und mit der Ware/Leistung zufrieden bin.

Es ist mir ein Herzensanliegen, auch in „meiner“ Stadt, die verschiedenen Orte zu besuchen, damit sie auch in Zukunft noch da sind und wir auf diese Art weiterhin verbunden sind
Denn das sehe ich als wertvolle Bereicherung unseres alltäglichen Lebens an.

Alles Liebe von Herzen
Isabelle


(Text und Foto Isabelle Hassan)

#meinherzschreibtgeschichten vom 02.06.2022 – Außer Kontrolle

Außer Kontrolle

Gedanken fliegen wie Schmetterlinge vorbei. Ich schaue sie an, lasse sie ziehen, denn sie sind frei.

Fast schon eine Seltenheit in dieser Zeit, in der so viel unter Kontrolle scheint.
Gewichtskontrolle, Geburtenkontrolle, Leistungskontrolle, Schrittkontrolle, Datenkontrollle, Gesichtskontrolle….für alles eine App, zur Kontrolle, Optimierung, Leistungssteigerung und Kompensation.
Sogar der Partnerin/ des Partners, der Kinder, Tiere…, damit wir uns sicher fühlen, am besten im Vorfeld schon wissen, ob und was, wie lange gut oder schlecht funktioniert, welche Gefahren drohen und überhaupt…- -ansonsten Kopfkino, eingeschaltet, mit wirst Cases programmiert.

Doch was, wenn am Ende die Kontrolle uns kontrolliert???

Das Leben geschieht nun mal – außer Kontrolle, einfach so und frei von geniert.

Und die Liebe erst recht…wo sie hinfällt, was sie erschafft und kreiert….

Das kann schon mal Angst machen, weil jenseits von Kontrolle – zum Glück – und lehrt uns , loszulassen, zu vertrauen, wieder zu lernen, was in uns steckt, uns verletzt, aufbaut und berührt…und was wir alles imstande sind, zu verwirklichen, in und mit uns und ihr…

Kontrolle, wo sie unser Leben bereichert – es ist ok, wenn der Kühlschrank weiter funktioniert ; )

Ansonsten fühlt es sich gut an, einfach und öfter ausser Kontrolle zu sein….Es lässt uns frei sein…und leicht…wie meine Haare im Frühlingswind , der sich anfühlt wie eine Brise am großen, weiten Strand vom Meer…

(Text und Foto Isabelle Hassan)

#meinherzschreibtgeschichten vom 01.06.2022 – Lippenbekenntnisse…oder wie man einen Lippenstift entsorgt ; ))

Lippenbekenntnisse…oder wie man einen Lippenstift entsorgt ; ))

Funduskramereien der tiefsten Art brachten ihn hervor, den Lippenstift aus einer Zeit vor der Zeit, in der ich Make-up noch wie ein Kleidungsstück trug.
Creation Salvador Dali, Paris. Eine echte Rarität unter den Lippenstiften. Und schön war er auch.

Die Geschmacksgeruchsprobe jedoch meinte, er sei deutlich über die Zeit.
Und nun? Was tun?

Also schritt ich zur Tat und in den Garten hinaus, wo noch das alte Fenster hoffnungsfroh in der Ecke stand und schrieb in fetten rosa Lettern
.
„Lebe Dein Leben so wunderbar, dass Du Dich immer wieder gerne daran erinnerst“.

Damit war der schmucke Stift so gut wie aufgebraucht und der Meister wäre sicher einverstanden gewesen : )
Den Rest übergab ich würdevoll dem Müll.

Danach noch Tee, Tanz , liebe Menschen und Tieren…und ein rosa Wolkenherz am Himmel.
Ein Tag mit vielen Momenten zum Erinnern.
Ein schöner Tag.

Und das ist das Einzige, was zählt.

(Text und Fotos Isabelle Hassan)

Enthält Werbung durch Produktnennung.
Tee von @yogiteaeurope, Tasse von @greengate, Ems Hues Schönes, Buntes & Dekoratives(Homburg)

#meinherzschreibtgeschichten 2 vom 30.05.2022 – Das Loch im System

Das Loch im System

Seit ein paar Wochen liegt der Brunnen still. Und dabei hatte ich ihn wegen des phantastischen Wetters in diesem Jahr, zu unser aller Freude, früher in Betrieb nehmen können.

Zweimal gereinigt und zweimal befüllt, zweimal sprudelnde Quelle und über Nacht wie von Geisterhand geleert.

Zum Glück gibt es den freundlichen Gärtner, den ich um Hilfe bitten kann. Und tatsächlich, an einer ganz verborgenen Stelle, gab es eine Lücke im System.
Das neue Teil ist bestellt.

Im Flow bleiben bedeutet, auch anzunehmen, den Moment zu leben, was JETZT fließen mag und will.
Der Brunnen ein anderes Mal.

Der Himmel sieht das anders und regnet dicke Tropfen hinein. Das System ruht, weiter wartend auf das neue Teil. Der Brunnen trübt zu, veralgt, der helle, schöne Stein beginnt, dunkelrosa zu sein.
Warten ist abgesagt zugunsten von Reinigung. Heute. Mit oder ohne Teil.

Und während ich schrubbe und putze scheint die Sonne warm auf meine Haut. Das Putzen macht richtig Spaß, ich singe ein Mantra und alles geht leicht von der Hand.

Heute ist der Moment und ihm zu folgen, bedeutet, im Fluss zu sein.

Denn der Brunnen ist wie unser eigenes System. Gibt es ein Leck, verlieren wir unsere Energie und tun gut dran, den Ursprung zu ergründen, beheben, um wieder im Flow zu sein.
Wo und wie verlieren wir unsere Energie, lassen Gedanken und Gefühle wie Irrläufer durch die Gegend marschieren? Was können wir tun, um wieder präsent zu sein? Gelassen, fokussiert, genau in dem Moment, mit vollkommen vereinter Kraft und Energie.

Wir selbst entscheiden das. Weder der Brunnen, noch der Himmel…ganz alleine WIR mit unserem Herz.

Darum sei mit dem Herzen, wo Du bist und bei was Du tust.

Alles Liebe
Isabelle

PS: Und ganz nebenbei ein liebes Dankeschön an @waltereckhardt Galabau

(Text und Fotos Isabelle Hassan)

#meinherzschreibtgeschichten vom 30.05.2022 – Der Spiegel

Der Spiegel 

Er ist groß und ehrlich,der Spiegel in meinem Raum und  ich bitte die Menschen, achtsam damit umzugehen. Seit heute weiß ich wirklich, warum.

Von Kindheit an lernen wir, Glas ist zerbrechlich und jeder Fingerabdruck darauf zu sehen. Welche Hausfrau mag das schon? Es ist ein Akt der Sicherheit und ein Arbeitsschonprogramm.

Doch für Kinder ist jeder Spiegel eine Faszination. Sich entdecken, begeistern, das Ich im Ich finden und erkennen darin.

Als Erwachsene gehen wir häufig anders damit um. Sich anschauen, kritisch und manchmal am liebsten ohne sich genau sehen zu wollen.

Doch genau darin liegt der Punkt. Diesen Menschen im Spiegel achtsam wahrzunehmen. Sanft und liebend mit ihm umzugehen, ihn anzunehmen mit all seinen scheinbaren Schönheiten und Schwächen, die wir sehen.

Den Menschen im Spiegel. Zu Hause und in der Welt. Das Ich im Du achtsam, friedvoll zu erkennen und anzunehmen und so das Du im Ich – im Spiegelbild.

So wir achtsam mit dem Spiegel umgehen, ehren wir den Menschen in ihm. Den Menschen, der uns jetzt, in diesem Moment gegenüber steht. Angefangen bei uns selbst.

Und mit jedem Ehren und Achten befriedet sich ein Stück unsere innere…und  äussere Welt.

Kinder gehen noch frei, voller Freude und Entdeckungsdrang auf ihr Spiegelbild zu, ebenso  im Normalfall auf das Kind, das ihnen gegenüber steht.

Es ist, als legten wir uns selbst und einander zum Gruß die Hand aufs Herz mit den Worten ich sehe, achte und erkenne Dich in mir und mich in Dir …meine Liebe, Mutter, Vater, Tochter, Sohn, Schwester, Bruder, Freundin, Freund,…. denn etwas ist immer von mir in Dir …und umgekehrt.

In lieben Gedanken 

Von Herzen 

Isabelle 

(Text und Bild/Fotos Isabelle Hassan)