Tagesgedanken vom 06.05.2015 – Zafiras Katze

Manou 037

 

Liebe Zweibeiner,

wir haben uns freiwillig entschieden, uns, wie Ihr es nennt, zu domestizieren und mit Euch unser Leben zu teilen. Wir, das sind kleine und größere Zweibeiner, Vierbeiner wie wir und andere.
Ab dem Moment, in dem wir in Euer Leben treten, stehen wir Euch bei, freuen uns mit Euch, wenn Ihr glücklich seid und sind an Eurer Seite, wenn Ihr uns braucht.

Doch durch diese Entscheidung brauchen wir auch Euch, ebenso, wie jede Pflanze, die ab und an etwas Wasser benötigt, um wachsen und gedeihen zu können, ein wenig Eures Zuspruchs, wenn sie eine hübsche Blüte oder ein neues Blatt hervor bringt.
Alles wächst und gedeiht umso schöner und kräftiger mit Eurer Liebe, vor allem, ohne dass ihr befürchten braucht, dass sie dadurch geringer werden könnte.

Ebenso ist es mit uns. Das Leben ist ein Kreislauf, in dem Geben und Nehmen eine wichtige Rolle spielen. Beides sollte im Gleichgewicht sein. Wenn Ihr mehr nehmt, als gebt, bringt Ihr dieses Gleichwicht zum Kippen und umgekehrt ist es das Gleiche.
Es gibt dafür ein schönes Symbol in Form einer liegenden Acht. Sie zeigt uns, wie unser Leben sein sollte, in allen Bereichen, mit denen wir zu tun haben.

Wir sind hier als Eure Freunde, achtet uns und seid liebevoll in Eurem Umgang, lasst uns ein paar Streicheleinheiten zu kommen und ein wenig Eurer Liebe, schenkt uns zuweilen Eure Aufmerksamkeit und lasst uns an Eurem Leben teilhaben.
Damit schaffen wir eine wunderbare Basis für eine lebenslange Gemeinschaft, in der beide Teile sehr glücklich miteinander sein können.

In Liebe
Manou