Tagesgedanken vom 15.07.2015

Farbenspiel

Vergangenen Sonntag war es wieder so weit: Ich habe meine Malsachen gepackt und bin mit ihnen kurzzeitig auf die Terrasse gezogen. Wunderbar war es, bei diesem sonnigen Sommerwetter wieder einmal draußen werkeln zu können.

Auf dem Programm stand mein bereits begonnener Metall-Stuhl, der im Keller ein nutzloses Dasein gefristet hatte und dessen Beine noch in Farbe getaucht sein wollten, um endlich einen hübschen Platz im Garten zu finden.

Den Stuhl hatte ich mir erträumt oder besser gesagt, die Idee kam mir in einem Traum und ich habe sie einfach in die Tat umgesetzt, als der Zeitpunkt dafür gekommen war.

Beim Malen habe ich schlichtweg von meiner Inspiration leiten lassen. Nun waren also die Beine an der Reihe und dasjenige, mit dem ich beginnen wollte, sollte in einem hübschen Meeresblaugrün erstrahlen.

Der erste Griff war prompt ein „Fehlgriff“, hatte ich doch anstatt der von mir gewünschten Dunkelblau versehentlich Schwarz erwischt und, da die Konsistenz flüssiger Natur war, gleich eine gehörige Menge davon. – Nun ja, fange ich halt mit Schwarz an. Auch gut!

Weit gefehlt: jeder Versuch, Schwarz zu einem ansehnlichen Blau oder Grün, geschweige denn einer dekorativen Mischung zu arbeiten, war zum Scheitern verurteilt, so dass mir nur blieb, das Näpfchen sauber auszuwischen und mein schönes Blau mit neuem Grün zu mischen.
Farbvergeudung – oder ließ sich doch noch etwas daraus gewinnen?

In diesem Moment dachte ich mir, welch tolles Schauspiel das doch war, denn genauso geht es mit unseren Gefühlen: Kaum kommen Angst, Zorn, Wut oder ähnliche dunkle Gestalten in unser emotionales Feld, sind andere, leuchtende, wie Freude, Glück, Harmonie…mit einem Mal wie weg gewischt und unser Energielevel sinkt auf arktische Minusgrade.

Angst regiert dann über Mut und artet manchmal aus in Depression, Aggression vernichtet Liebe und verfeindet Menschen, usw. ..Die Gefühle sind überlagert von massiven Schatten. Alles erscheint dunkel und bestenfalls grau.

Malen wir stattdessen mit sonnigem Gelb, kräftigem Rot, herrlichem Aquamarin, fruchtigem Orange oder reinem Weiß, wird alles licht, hell und freundlich – wie unsere Welt der Gefühle, wenn wir Momente des Glücks erleben dürfen , in unserer Mitte sind und wenn wir lieben…

Im Klartext heißt das: wenn wir uns wünschen, dass das Bildnis unseres Lebens in wunderbar leuchtenden Farben erscheint, sollten wir achtsam mit unseren Gedanken und Gefühlen umgehen, unser inneres Gleichgewicht halten und in , was wir auch sagen oder tun, Liebe und Freude hinein fließen lassen – d.h. mit der gesamten Palette eines bunten Regenbogens spielerisch und leicht tanzen…

Mit dieser kleinen Geschichte wünsche ich Euch eine farbenfrohe Woche

und von Herzen alles Liebe

Isabelle Hassan