Tagesgedanken vom 03.02.2016

DIe Stimme Deines Herzens

 

Richtig oder falsch? Wahr oder unwahr? Immer wieder stellt sich uns die Frage im Kontakt mit unsererUmwelt.

 
Die Einen sagen so, die Anderen das krasse Gegenteil. Was ich wahrnehme ist, dass es wichtig ist, in uns selbst hinein zu hören, um heraus zu finden, was unserer eigenen Wahrheit entspricht.

 
Ich wage einmal zu behaupten, dass wir alle in gewisser Weise geprägt sind von einem Elternhaus, durch Erziehung und unser Umfeld, ob es wir es direkt erkennen oder es sich unserem derzeitigen Wissensspektrum entzieht. Vieles mag noch im Unterbewusstsein schlummern und dennoch bestimmt es unser Leben, unsere Denk- und Verhaltensmuster und ganz besonders unsere Ängste.

 
Eines Tages kommt der Moment in unserem Leben, spätestens dann, wenn wir das Elternhaus verlassen und beginnen, unsere eigenen Wege zu gehen, an dem es Zeit wird, einzustehen für die Dinge, die wir tun, Verantwortung zu übernehmen. – Ein großes Wort, doch letztlich liegt es bei uns, ob wir das Übernommene, ohne es auch nur ansatzweise zu reflektieren, fortführen wollen.

 
Da gibt es vielleicht eine ganze Menge (alter) Glaubenssätze, die , wenn wir einmal den Blickwinkel wechseln, aus heutiger, vielmehr aus UNSERER Sicht völlig überholt und abgedroschen sind. – Es sind ja auch die Erkenntnisse oder Erfahrungen eines anderen Menschen. In unserem eigenen Leben kann sich alles völlig anders und neu gestalten. Möglicherweise passt es ja auch u uns und wir leben diese Dinge weiter, doch es gilt auch dann, sich bewusst dafür zu entscheiden

 
In die Worte eines jeden Menschen fließen seine Geschichte, seine Kultur, Erziehung oder was auch immer ein, doch es ist und bleibt SEINE Vergangenheit, die ihn prägt. Was für Ihn und sein Leben Gültigkeit hatte, kann für uns selbst völlig anders sein.

 
Wichtig erscheint mir daher, zu hinterfragen – die Worte, ihren Einfluss auf unser eigenes Leben und was wir für uns daraus machen, auch wenn wir eines anderen Menschen Rat in Anspruch nehmen. Dabei ist es gleich, um wen es sich handelt.

 
Jeder Mensch hat sein ureigenes Leben und seinen eigenen Weg. Er kann in vielen Fällen lediglich auf das zurück greifen, was er selbst gelernt hat. Dabei ist Lernen und Lernen äußerst unterschiedlich.
Ich kann Dinge aus einem Buch oder in einer Schule lernen, damit mache ich sie zu meinem Wissen, doch erfahrbar sind sie für mich erst dann, wenn ich sei selbst fühlen kann und das ist ein gewaltiger Unterschied. Daher empfehle ich immer, die Wort eines Anderen zu prüfen, ob sie sich auch für uns richtig anfühlen, denn nur dann kann ich etwas zu meiner eigenen Wahrheit machen.

 
Das heißt im Klartext , dass wir wieder lernen, zu hinterfragen, was uns entgegen gebracht wird, ohne einfach zu übernehmen, was z.B. andere vielleicht für uns am besten ansehen, was die Medien uns glauben lassen wollen, möglicherweise auch, was wir vielleicht schon immer geglaubt haben, etc. um unserem Leben die Chance auf eine neue Wahrheit zu geben und damit auch oftmals auf eine Wendung in eine völlig neue Dimension.

 
Das bedeutet auch, sich zu öffnen, um neue Erfahrungen zuzulassen, den Blickwinkel zu ändern, Ängste zu überwinden und sich erlauben, neue – eigene – Wege zu gehen.

 
Es kann sein, dass etwas heute als falsch empfunden und morgen oder übermorgen der Horizont eine völlig neue Sichtweise erlaubt. Vielleicht bleibt es auch bei der 1. Empfindung. Alles ist möglich.
Wichtig ist nur, dass wir wieder lernen, auf diese ureigene Stimme zu hören, die wir alle in unserem Herzen tragen, weil nur dort unsere EIGENE Wahrheit liegt .

 
Manchmal ist es dafür erforderlich, das „Laute“ abzuschalten, ihm zuweilen auch die Macht über unsere Gedanken, Emotionen und ganz besonders unseren Weg zu nehmen, damit wir wieder eigenverantwortlich und selbst-bewusst durchs Leben gehen können, ohne uns in unserem Sein von etwas oder jemandem abhängig zu fühlen, vielleicht das Leben eines ganz anderen Menschen zu leben und unser aller Zukunft eine völlig neue Chance zu geben.

 

©Isabelle Hassan, Diandra-Circle Concept