Neuigkeiten zum Kagiso Learning Aid Project

Mit einem wunderschönen guten Morgen

melde ich mich heute zu den Neuigkeiten unseres Partnerprojektes in Südafrika, dem Kagiso Learning Aid Project unter der Leitung von Prof. Dieter von Willert – einem Mann, der auszog, um an der Teufelskralle für seine Tätigkeit an der Uni Münster zu forschen, und in Südafrika blieb, um dort mit seinen Lehrmethoden an Schulen bei Kindern Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten, um damit eine Chance auf eine andere Zukunft zu geben.

Das Kagiso Learning Aid Project hat seit kurzem eine neue Website, die noch erweitert wird, doch Sie können bereits einen ersten Eindruck vom Wirken Herrn von Willerts erlangen.

www.kagisolap.wordpress.com

Hier ein kleiner Auszug aus unserem gestrigen Mailkontakt:

„Momentan sind wir schrecklich im Stress weil wir unsere Kleinen auf die landesweite Mathe-Pruefung vorbereiten und da finden wir Luecken ueber Luecken, die wir nun versuchen zu schliessen. Jeden Nachmittag haben wir zusaetzlich noch eine Extra-Stunde. Morgen sind es allein 4 volle Zeitstunden, die wir Mathe machen und das will gut und gruendlich mit der Kagiso-Methode gemacht werden.“

Wie bereits beschrieben habe ich Herrn von Willert vor einigen Monaten persönlich kennenlernen dürfen und ich habe große Achtung vor diesem Mann und seiner Arbeit, für die er sich mit ganzem Herzen einsetzt. „Seine“ Kinder lässt er bei seinen Auslandaufenthalten nur selten lange alleine, da sie ihm einfach alle an`s Herz gewachsen sind und ihm ihr Wohlergehen enorm viel bedeutet.
Kommt er einmal nach Deutschland, so um hier Freunde und Familie zu besuchen, die weiterhin hier leben, und um von seinem Projekt zu erzählen.

So berichtet er z.B. Schulkindern, die ihn mit Spenden unterstützen, regelmäßig von den Fortschritten, die Dank ihrer Mittel gemacht werden und gibt ihnen einen Einblick in das Schulleben der Kinder in Lesotho oder Colesberg.

Seine und die Tätigkeit der Diandra-Circle gemeinnützige GmbH basieren auf der Grundlage von Spenden.
Mit meiner Tätigkeit hier vor Ort möchte ich ebenso dieses Project unterstützen, um einen großen Kreis zu schließen, eine Brücke zu bauen und ein Zeichen zu setzen, dass wir alle miteinander verbunden sind.