Tagesgedanken vom 02.02.2015

Wenn der Winter auf seinem Weg ist…

Das neue Jahr hat längst begonnen, doch für mich ist diese Zeit noch immer ein Stück weit eine Zeit des Innehaltens und der Einkehr.

Draußen deckt der Schnee die Erde zu, hält an, zu schauen, staunen, die kleinen Momente ganz bewusst wahrzunehmen, ihre Schönheit klar und deutlich zu bestaunen – denn im nächsten Augenblick könnte es bereits vorbei sein… der Kristall, der eben noch am Zweiglein hing, in einen Tropfen verwandelt und am Boden liegend.

In vielen von uns ist der Wunsch lebendig, es möge doch endlich Frühling werden, der Schnee tauen, die Sonne scheinen, damit wir endlich wieder nach draußen gehen, die Wärme und Luft genießen und auch in Sachen Kleidung, den leichten Dingen des Lebens nachgehen.

Dennoch bleiben Schnee und Kälte und es scheint, als habe der Winter eben erst Quartier bezogen.

Vielleicht sollen wir doch noch etwas inne halten, den Blick nach innen wenden, anstatt mit den Gedanken in der Zukunft zu wandeln, die gewiss noch kommt, und den Dingen in uns selbst etwas mehr Beachtung und Aufmerksamkeit schenken, um neue Kraft zu schöpfen, auf zu tanken, zu sammeln, was wir brauchen, um dem neuen Jahr die Chance zu geben, uns mit reicher Frucht  und Blütenpracht zu beschenken?

Auf einen schönen Wintertag, Momente der Stille und Freude beim Anblick der vielen Kostbarkeiten, die dieser neue Tag für uns und alle mit sich bringt.