#tagesgedanken vom 28.09.2021 – Schonungslos

Schonungslos

Wann und für wen?

Das waren meine Fragen am Ende meines letzten Posts „Schonprogramm“.

Klar waren sie etwas provokant .

Doch mal ganz ehrlich, wenn es um das Leben geht und wir uns selbst immer nur im Schonprogramm bewegen, dann leben wir weder so richtig jetzt , noch für uns selbst und noch weniger für die Menschen, die wir lieben oder die Welt, bzw. in dem Verbund, der uns zusammen hält.

Es ist,als wäre unser Platz nur mit einem Fuß besetzt, weil der Rest von uns sich schont, für immer oder vielleicht irgendwann…und mal ganz ehrlich, wenn wir dauerhaft im Schonmodus laufen, dann unterschätzen wir unsere Fähigkeiten, denken wenig an unser wirkliches Wohl, weil alles ja geschont sein muss…und am Ende stellt sich die Frage, wo die Liebe, das Leben und die Freude bleibt.

Natürlich leben wir auch gerne für die oder den Menschen, mit dem oder denen wir zusammen sind, doch bevor wir das so richtig können, uns einbringen, so ganz und mit allem,was wir sind……für uns selbst.

Dann wissen wir auch umso mehr, was Liebe wirklich ist. Wenn wir uns selbst so wenig wert sind, dass wir uns und alles immer schonen müssen, was bleibt dann am Ende übrig…in uns…von der Liebe…und von dieser Welt ?

Von Herzen und mit lieben Gedanken
Isabelle