#tagesgedanken vom 15.09.2022 – Respect Earth

Respekt Earth

Respektiere die Erde. Diesen Satz haben wir sicher alle schon oft gehört .

In den letzten Tagen haben sie sich gehäuft, die heftigen Gewitter, Regengüsse…und Erdbeben soll es auch gegeben haben, Überschwemmungen in der Vergangenheit auch…

Jetzt magst Du sagen, die gab es immer schon und wahrscheinlich stimmt das ebenso . Und wohl haben wir 0 Kenntnis davon, wie sie entstanden sind…doch Fakt ist, wir haben sie erlebt und damit verbundene Ausfälle auch.

Ich sehe einen Menschen, der geformt,,in Bahnen gelenkt,verändert, manipuliert und in die Enge gedrängt wird…bis eines Tages der Moment kommt, an dem er sagt, „es reicht“.
Es wird der Moment seines „Ausbruchs“ sein.

Die Erde und unser gesamtes System lebt auch. Es ist ein Organismus, der sich geduldig wandelt, anpasst und MIT uns lebt, ja leben WILL. Doch sehen und erkennen wir das immer auch?

Letztlich wird sie möglicherweise genauso reagieren, frei von Böswilligkeit oder Angst, sondern weil sie nur noch so KANN, um zu zeigen, dass der Weg, der lange beschrittenen ist, möglicherweise in eine Sackgasse oder an einen Abgrund führt.

Dass wir Dinge lange in einer Richtung getan oder erduldet haben, besagt 0, ob sie wirklich GUT für uns sind. – Und so ist das mit der Erde auch.

Wir sind ein verbundenes Ganzes, ein lebendiges „System“, das zusammen wirkt und tun gut daran, die Zeichen zu erkennen und unsere Konsequenzen daraus zu ziehen.

Es geht nur MITEINANDER. Und wenn es doch zu einem „Ausbruch“ kommt, dann gab es vorher eine Enge und es war die einzige Möglichkeit, um da raus zu gehen.

Wir dürfen wieder lernen , zu verstehen.

Die Erde…findet immer einen Weg.

(Text und Fotos Isabelle Hassan)